Die Ursachen von Burnout

Burnout im Beruf

Sowohl die äußeren Umstände spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Burnout aber auch bestimmte Aspekte in der Persönlichkeitsstruktur, denn sonst müssten in einer Organisation alle Beteiligten erkranken. Entscheidend ist aber das Zusammenwirken der inneren und äußeren Faktoren bei der Entstehung des Burnout-Syndroms.

 

Die äußeren Ursachen

Ein Arbeitsplatz, an dem Sie wenig oder überhaupt kein Feedback erhalten oder permanent mit Problemen, Beschwerden oder Reklamationen konfrontiert sind oder einer ständigen Überlastung auf Grund mangelhafter Ressourcen ausgesetzt sind und Sie zudem vielleicht auch noch zuwenig verdienen, sind die Hauptursachen für das Ausbrennen über den äußeren Faktoren.

 

  • extreme Arbeitsbelastung
  • Zeitdruck
  • Konflikte, Kompetenzgerangel, bis zu Mobbing
  • Führungs- und Kooperationsprobleme
  • mangelnde Entscheidungsfreiheit
  • widersprüchliche Anweisungen
  • Emotional Work

 

Hier stellt sich die Frage, was ein Einzelner gegen diese Faktoren unternehmen kann. Die Möglichkeiten hängen natürlich auch von der Position des Betroffenen ab. Es gibt aber viele Beispiele, wie dieses gelungen ist - ich möchte an dieser Stelle der Klarheit wegen nur die Auflistung vorstellen aber werde im weiteren darauf noch eingehen.

 

... burnout im beruf

 

Die inneren Faktoren

Der Sturz des Ikarus, Henri Matisse

Die Persönlichkeitsstrukturen Burnout-Betroffener zeigen sehr häufig Parallelen. In der Regel handelt es sich bei den entscheidenden Faktoren oft um unbewußte Ängste, Wünsche oder Ziele, die einen Mechanismus in Gang bringen, der die Betroffenen auf Dauer ausbrennen lassen.

 

  • Ehrgeiz
  • Perfektionismus
  • hohe idealistische Ziele

 

Oft können diese Ziele auch nicht mit dem größten persönlichen Engagement des Betroffenen erreicht werden. Das Ungleichgewicht zwischen diesen überzogenen Zielen und der harten Realität ist einfach zu groß. Die Betroffenen sind in der Regel hoch motiviert und zeigen eine außerordentliche Leistungsbereitschaft. Wird die angestrebte Anerkennung, sei es Lob oder finanzielle Bestätigung, nicht oder nur unzureichend gewährt, resultiert daraus wachsende Frustration und körperliches Unwohlsein. Darauf folgen bald die ersten Anzeichen von Burnout.

 

Die Entstehung dieser grundlegenden Charaktereigenschaften ist häufig auf ein starkes Bedürfnis nach Anerkennung zurückzuführen, das meist schon in der Kindheit entstanden ist. Aus diesem Bedürfnis heraus entwickeln sich in der Folge meist unbewusste Ängste und /oder Wünsche, die den Betroffenen noch weiter antreiben, wie z.B.

 

  • Angst, nicht zu genügen
  • Angst vor Kritik
  • Angst zu versagen
  • Angst, nicht gesehen zu werden
  • Angst, 'nein' zu sagen
  • Wunsch, erfolgreich zu sein
  • Wunsch nach Wertschätzung
  • Wunsch nach Sicherheit

 

Zusammenfassung

In der Burnout-Therapie muss also die Gewichtung der auslösenden Faktoren geklärt und der Fokus bei der Suche nach den individuellen Ursachen entsprechend gesetzt werden.